Die Fotografie ist sehr vielschichtig. Jeder Bereich der Fotografie hat seine eigenen Anforderungen an Fotograf und Technik. Da ich recht experimentierfreudig bin, beschränke ich mich nicht nur auf einen Bereich. Dementsprechend muss auch das verwendete Fotoequipment auf die unterschiedlichen Anforderungen abgestimmt sein. In der letzten Zeit habe ich viel mit unterschiedlichen Systemen experimentiert und bin erst einmal für mich zum Entschluss gelangt, dass ich mit folgenden Kameras und Objektiven die gewünschten Ergebnisse erzielen kann:

Meine Hauptkamera ist derzeit die Canon 5D Mark IV. Ich habe mit Canon das digitale Zeitalter betreten und es bis auf kurze Ausnahmen nicht wieder verlassen. Die 5D Mark IV hat mich bisher nie im Stich gelassen, ist hervorragend zu bedienen und liefert die Ergebnisse, die ich erwarte.

Die Canon 5D Mark III ist ein echtes Arbeitstier. Nach dem die 5D Mark IV ins Haus kam, wurde sie zum Backup. Somit habe ich 2 zuverlässige Systeme, mit denen man in allen Bereichen gut aufgestellt ist.

Das Tamron 15-30 2.8 ist die erste Wahl bei Landschaftsaufnahmen. Es passt viel drauf und die Abbildungsleistung ist scharf bis in die Ecken. Dafür trägt man aber auch einiges mit sich rum und benötigt einen besonderen Filterhalter für die Verwendung von Grau- und/oder Verlaufsfiltern.

Eines meiner Lieblingsobjektive ist das Canon 35 1.4 II. Man kann es für alles mögliche Nutzen. Bei Hochzeiten nutze ich es für alle Situationen, in denen Zuverlässigkeit und scharfe Bilder gefragt sind. Durch die Lichtstärke von 1.4 kann man auch bei wenig Licht mit den heutigen Kameras hervorragende Ergebnisse ohne Blitz erzielen.

Sigma hat mit der Art-Serie eine mehr als gleichwertige Konkurrenz zu den Canon-Linsen geschaffen. Das 85 1.4 Art gehört mit zu einen der besten Portraitlinsen auf dem Markt und liefert tolle Bilder.

Das Canon L 100 2.8 Macro gehört in die Tasche bei jeder Hochzeit. Ohne diese Linse sind Nahaufnahmen von Ringen und anderen Accessoires nicht so ohne weiteres möglich. Auch kann man es hervorragend als Portraitobjektiv abbilden. 

Das Sigma 135 1.8 Art nehme ich gern, um Detailaufnahmen aus mittleren Entfernung zu erstellen. Es ist mit 1.8 sehr lichtstark für diese Brennweite und gibt einem somit sehr viel Spielraum in der Bildgestaltung. Es ist darüber hinaus auch noch sehr scharf und hat eine schöne Weichzeichnung im Unschärfbereich.

Das Canon 100-400 II 4.5 - 5.6 ist super scharf und eine sehr gute Wahl für alles, was weiter von einem entfernt ist. Da es nicht das lichtstärkste Objektiv ist, benötigt man vernünftige Lichtverhältnisse.

Die Fujifilm X-T1 ist zusammen mit dem Fujinon XF 14 2.8 - Objektiv mein Equipment zum Infrarot-Fotografieren. Bei der Kamera wurde der Sperrfilter, der das infrarote Licht "aussperren" soll, entfernt und durch einen Filter ersetzt, der Licht ab 700 Nanometer durchlässt. Was dadurch alles möglich ist, seht ihr hier.

Kontakt:

Steven Maess

inmyeyespictures@gmail.com

0171-4760547

 

weitere Webseiten:

 

500px 

facebook

flickr

instagram